Kennen Sie das? Sie schreiben eine E-Mail, einen Bericht, einen Artikel und greifen zu Ausdrücken, die «englisch» irgendwie besser rüberkommen. Knackiger, fluffiger, treffender. Die «deutschen» Entsprechungen sind Ihnen vielleicht sowieso nicht geläufig. Für Sprachpuristen ein Gräuel, für die meisten eine Realität und aus linguistischer Sicht…